Quarzwerk Baums GmbH & Co. KG - Logo

Das Werk in Coesfeld-Lette nahe Münster

Im bäuerlichen Umfeld entstand 1996 auf der grünen Wiese das Quarzwerk Baums. Aus 300 m³ Beton und 900 t Stahl wurden in neun Monaten die Aufbereitungsanlagen errichtet.

Unsere zwei Saugbagger gewinnen den Quarzsand unter Wasser aus 30 m Tiefe und fördern den Rohsand in die Nassaufbereitung. Nach der Aussiebung störender Bestandteile wird der Sand intensiv gewaschen und in Zyklonen entschlämmt. Die im Aufstromwasser der Hydrosizer klassierten Fraktionen werden zu Standardsorten zusammengefügt. Ein System von Förderbändern transportiert den gewaschenen und klassierten Quarzsand in die Silos zur Lagerung und Entwässerung bis auf eine Restfeuchte ≤ 7 M.-%.

Die feuchten Quarzsande werden in einem Wirbelbetttrockner mit Heißluft getrocknet und anschließend mit Luft und Wasser gekühlt. Ein geschlossenes Fördersystem transportiert den getrockneten Quarzsand in die Silos. Unsere Lagerkapazität für getrocknete Sande beträgt 4200 t. Groß ausgelegte Filtersysteme reinigen die Abluft. Eine Kraft-Wärme-Kopplung mit Gasmotor und eine automatische Trocknersteuerung optimieren den Energieverbrauch. Vier Verladestationen sorgen für eine sortenreine und schnelle Abfertigung der Fahrzeuge. Neben den Standardsorten können wir Sorten nach kundenspezifischen Anforderungen mischen und als Rezept gespeichert die Wiederholbarkeit sichern.

Wir verfügen über einen großräumigen Lagerbereich für die Zwischenlagerung und den Verkauf von feuchten Bausanden aller Art und Anwendung.

Das Werk